Moxibustion (Moxa)

Die Moxa-Therapie ist ein uraltes Heilverfahren aus der TCM. Dabei wird getrocknetes Beifusskraut verbrannt, in Form von Moxazigarren, Kegeln oder auch reisskorngrossen Fäden.

Moxa wird gezielt und punktuell angewendet - auf Akupunkturpunkten oder dort, wo der Hauptschmerz lokalisiert ist. Die spezielle Wärme des Moxakrautes dringt tief ins Gewebe ein und fördert lokal die Blutzirkulation. Die Haut nimmt bei dieser Therapieform keinen Schaden.